Fototimer


Zum Erstellen von Abzügen in der Dunkelkammer wird ein Vergrößerer verwendet, der über einen Timer für eine bestimmte Zeit (üblicherweise zwischen 2 und 60 Sekunden) eingeschaltet wird und das lichtempfindliche Fotopapier belichtet. Der zum Gerät zugehörige mechanische Timer war defekt und mit heutiger digitaltechnik auch einfacher neu aufzubauen.
Einen Atmega48 hatte ich noch im Bauteileschrank, dazu zwei 7-Segment Anzeigen (mit Dezimalpunkt), drei Taster, einen Schalter, nen 5V Regler und die Anschlüsse für Strom und Lampe (Netzspannung). Die Steckdose wird von dem Atmega über eine Solid State Relais (S201S06V), die ich irgendwo mal ausgeschlachtet hatte, geschaltet.


Für dieses Projekt hab ich leider keinen Schaltplan gezeichnet, alles ist eher quick and dirty aufgebaut. Die Pinbelegung sollte aber gut dem Quellcode zu entnehmen sein (siehe am Ender der Seite).


Aus etwas Resteholz (MDF) war schnell eine kleine Box zusammengeklöppelt, in die alles irgendwie reinpasst.


Und Fertig ist der Timer. Da ich hin und wieder auch mal Farbabzüge mache, waren mir die roten 7-Segmentanzeigen selbst mit 1k5 Widerstand doch noch zu hell. Ein Belichtetes Reststück Farbnegativfilm eignet sich super als Verdunklung und erhöht zudem den Kontrast, ist also bei Licht auch wunderbar zu erkennen.

Eine kurze Erklärung zur Bedienung wie ich sie Implementiert habe:
Die beiden Taster neben direkt neben der Anzeige sind die Up/Down Buttons, welcher welcher ist kann man sich wohl denken. Durch betätigen der Taster lässt sich die Eingestellte Zeit, angezeigt in Sekunden, ändern. Bei Zeiten und 10s wird die Zeit in 0.1s Schritten geändert.
Ist die Zeit eingestellt dient der Taster unten rechts (im linken Bild) zum Starten. Nach kurzer Wartezeit wird die SSR für die jeweilige Zeit aktiviert und die Steckdose mit Strom versorgt.
Zum eventuellen abbrechen kann eine der Up/Down Tasten gedrückt werden.
Der zwei-Wege Schalter ist zwischen Atmega und SSR angeschlossen und kann den Ausgang manuell einschalten.




Später wollte ich den Timer zusaetzlich dazu nutzen, ein Wasserbad für die Entwicklung von Farbnegativfilm (C41) bei 30°C zu Temperieren. Im Grunde fehlte ja nur ein Temperatursensor. Eine Stabheizung im Wasser wird dann über die Solid State Relais entsprechend geschaltet.
Rechts in die Box kam eine Buchste für den wasserdicht am anderen Ende des Grauen Kabels verpackten NTC. Die jeweiligen Daten des NTC, sowie verwendeter Widerstand im Spannungsteiler (bei mir 10k) müssen im Code in der entsprechenden Funktion angepasst werden.


Hierhabe ich den Timer als PI-Temperaturregler dazu verwendet, ein Wasserbad auf 30°C zu halten. Zusätzlich liegt in dem Bad eine kleine Zimmerbrunnenpumpe, um das Wasser zu zirkulieren.

An dieser Stelle eine kurze Anleitung zur Bedienung der PI-Reglerfunktion:
Wird der Timer eingesteckt, geht er in den normalen oben beschriebenen Timermodus. Um die Temperaturreglung zu aktivieren muss die Up- oder Down-Taste beim Einstecken gedrückt gehalten werden.
Soll eine Heizung verwendet werden, muss die Up-Taste gedrückt werden. Um z.B. durch gesteuertes nachfüllen mit Kaltem Wasser ein Bad unter Raumtemperatur zu Regeln wird die Down-Taste gedrückt.
Im Reglermodus wird zunächst die Eingestellte Temperatur angezeigt, zu erkennen durch ein blinkendes Display. Mit der Start-Taste wird die Regelung aktiviert, das Display blinkt nicht mehr und die angezeigte Temperatur ist die am NTC gemessene. Temperaturen werden mit einer Nachkommastelle angezeigt. Dazu wechselt das Display zwischen Vor- und Nachkommastellen hin und her.
Soll der P-Wert angepasst werden, muss bei aktivierter Regelung (Display blinkt nicht) die UP-Taste für mindestens 2s gedrückt werden. Es wird nun der P-Wert angezeigt (0.0 bis 25.5), welcher mit Hoch und Runter eingestellt wird. Zur bestätigung Start drücken.
Der I-Wert wird auf gleiche Weise eingestellt, jedoch muss die Down-Taste für 2s gedrückt werden.
P und I Relgerwerte Steuern eine PWM mit einer Frequenz von 1/12.8 Hz, welche den Ausgang (Steckdose) entsprechend Langsam schaltet. Der Dezimalpunkt der rechten Segemtanzeigte Leuchtet, wenn der Ausgang mit Spannung versorgt wird.
Zu guter Letzt: JA!! Es ist Clunky. Die 4k Flash waren auch eher eine Herausforderung.




Software:
fototimer_20160829.zip