3D-Heimkino


Stereo 3D
Nachdem ich zuerst einen Sharp Notevision und darauf einen Infocus LP130 auf Xenon umgerüstet hatte, konnte ich mit dem eigendlichen Bau des "3D-Heimkinos" beginnen.
Die beiden Halbbilder sollen von den beiden DLP-Beamern übereinander auf eine Metallbeschichtete Leinwand geworfen werden.
Vor den Objektiven der Beamer werden die zirkularen Polarisationsfilter einer zerlegten RealD Brille angebracht.
Das unterschiedlich zirkular polarisierte Licht wird von der metallbeschichtung der Leinwand zurückgeworfen.
Durch eine RealD Brille werden die Bilder wieder seperiert und der 3D-Effekt entsteht.

Im April 2011 schrieb ich meine Facharbeit in Physik zu diesem Thema.
Wer genaueres zu dem Thema wissen möchte, kann sie sich gerne mal ansehen: Facharbeit Stereoskopie



Hier die beiden untereinander befestigten Beamer.
Die "Brillengläser" aus einer RealD Brille sind mit etwas Silberdraht mehr oder weniger provisorisch befestigt, dadurch aber flexibel.


Damit die Polarisation erhalten bleibt, wird eine Silberleinwand benötigt.
Dazu bestellte ich einen Sonnenschirmstoff (1,5m x 1,5m). Mit ein wenig Glück bestand die Beschichtung aus Metall.


Hier der Testaufbau um zu testen, ob die Polarisation erhalten bleibt.
Ein Polfilter ist so über der Leinwand befestigt, dass er einen Schatten darauf wirft.

Hier ohne Polfilter vor dem Objektiv der Kamera

Blickt man durch das linke Brillenglas einer RealD Brille erkennt man, dass der Schatten heller erscheint.
Beim Blick durch das rechte, ist der Schatten viel stärker. Somit ist diese Leinwand geeignet.


Hier die RealD Brille. (Bei diesem Foto befindet sich ein weiterer Polfilter vor der Kameralinse, wodurch ein Brillenglas verdunkelt erscheint)


Da die bestellte Leinwand nur ein einfacher Stoff ist, musste noch eine Befestigung her. (Neue Leinwand hier)
Mit einem 1,80m langen Alurohr und darüber befestiger Rohrisolierung lässt sich der Stoff aufrollen.


Damit die Leinwand auch an dem Rohr hält, hab ich sie ein paar mal um das Alurohr (mit einem Durchmesser von 15mm) gewickelt. Darüber dann die Rohrisolierung, damit der Stoff nicht zu eng aufgeollt wird.


Hier von der Seite


Das ganz erstmal mit etwas Draht über der normalen weißen Leinwand befestigt.


Die Beamer sind als zwei einzelne Monitore unter Windows eingestellt, sodass beide ein anderes Bild darstellen.


Nun kann man zwei Bilder öffnen und von den Beamer übereinander projezieren lassen.
Ohne Brille sieht man die Warlos übereinander gelegten Bilder. Setzt man die Brille auf, sieht jedes Auge ein anderes Bild.


Nun kann man mithilfe des Stereoscopic Players 3D Videos abspielen.
Ohne Brille (wie hier auf dem Bild) sieht das Bild recht verschwommen aus.
Leider ist es schwer, dieses 3D Erlebnis hier zu zeigen.


Leider hat die Leinwand durch den Transport (sie wurde gefaltet) einige Falten, welche den Effekt etwas stören.


Hier noch zwei 3D Bilder von den Beamern


Die 3D Projektion funktioniert schonmal.
Videos bekommt man u.a. von Youtube mit dem Tag: "yt3d:enable=true".


Nach einem Umzug konnte ich die Beamer nicht mehr wie zuvor an der Wand befestigen, da diese zu dünn ist.
Also das Beamergerüst etwas modifiziert und 4 Haken angebracht.


An der Decke passend dazu auch 4 Haken angebracht


Und alles passt wieder fast wie vorher


Da allerdings das Netzteil sowie die EVG's mit samt Kabel etwas unschön aussehen sollte ein gebogenes Alu-Riffelblech das ganze Abdecken


Zudem können die drei Schalter (Netzteil und 2x EVG) daran befestigt werden


Und so siehts dann aus


Auch alle Kabel (Strom, 2x VGA) kommen nun endlich in einen Kabelkanal


Mitte August 2012 hab ich dann ein Stück Alu mit einer Schraube zur Stabilisierung des unteren Beamers angebracht.
Den Beamer hab ich dann weiter nach vorne geschoben, sodass er etwas vorne runterkippt um ihn dann über die Schraube einzustellen.


Nach knapp 2 Jahren wurde es dann mal Zeit die provisorischen 3D-Billen Polfilter vor den Beamern durch größere Polfilter zu ersetzen.
Die zwei 10cm x 10 cm zirkularen Polfilter hab ich bei realvision-3d für 30€ gekauft. Die zwei neuen RealD Brillen hab ich für je 1,19 gleich mitbestellt.


Um die neuen Polfilter vor den Objektiven zu Montieren hab ich aus Alu (was auch sonst) eine kleine Halterung gebaut


Die wird dann einfach zwischen die Deckenhalterung geschoben. Die Filter sind mit Tesa festgeklebt.



Durch die Beamer werden immer zwei Monitorausgänge benötigt was vorallem beim Laptop schwierig ist. Auch ist an meinem Haupt-PC nurnoch höchstens einer von vier Ausgängen frei.
Um mehrere Monitore an einen Ausgang anzuschließ gibt es die Matrox DualHead2Go und TripleHead2Go Boxen. Dabei kostet die DualHead2Go (analog) neu ca. 150€. Ich hatte das Glück eine bei Ebay für 30€ zu bekommen.


Einfach beide Beamer angeschlossen und der PC erkennt diese als einen Monitor mit doppelt breiter Auflösung.
Dabei ist die linke Hälfte der erste Beamer und die rechte Hälfte der Andere. Stereobilder und Videos können somit direkt in Side-by-Side wiedergegeben werden.



Weiter zum Stereo-Kamerastativbau
Weiter zum Leinwandbau