DIY Ambilight mit Atmolight



Wer gerne ein Ambilight für seinen Fernseher oder PC haben will und nicht viel dafür ausgeben möchte, der sollte sich mal Atmolight anschauen.
Für Windows gibts es die Steuerungssoftware AtmoWin
Ich entschied mich für die Alternative Ansteuerplatine, da diese 4 Kanäle auf einer Platine vereint und zudem einen USB-Seriell Wandler besitzt, und somit nur USB zum Ansteuern benötigt wird.
Alles was benötigt wird (Bauteile, Firmware, Software, etc.) sollte in der Wiki zu finden sein.
Nachdem ich die meisten Bauteile bei Reichelt bestellt hab und ich nun doch noch an einen zweiten überteuerten Atmega8 (ca. 7€) gekommen bin, konnte es losgehn.



Als Leuchtmittel verwende ich einen großen Haufen RGB-Leds (kosteten mich etwa 15 €).
Insgesamt verbaue ich 40 Stück, jeweils 10 pro Kanal (Links, Rechts, Oben-links, Oben-rechts)


Hier die Bauteile von Reichelt


Zum verkabeln 2 mal 10m 4 Adriges Kabel. Pro Kanal 5m.
Für den Linken und Rechten Kanal brauchte ich noch 3m mehr.


Dann vom Trödel ein ausrechendes Netzteil (12V, 2A)


Dann gings ans Ätzen. Mithilfe des Tonertransferverfahrens ging das auch recht gut.


Da der USB-Seriell Wandler ein SMD Bauteil ist, war es sehr wichtig, die Kontaktflächen sauber zu Ätzen.





Dann noch mit Aceton den Toner beseitigen


Löcher bohren


Und nach einigen Stunden war die Platine endlich fertig.


Hier der Aufgelötete USB-Seriell Wandler.


Nach und nach alle Bauteile der größe nach dranlöten.


Soweit ist es dann auch erstmal fertig.


Dann noch eben auf die beiden Atmegas die Firmware draufgebrannt.


Und der erste Test konnte beginnen. Erstaunlicherweise erkannte Windows7 den USB-Seriell wandler auf anhieb und es funktionierte.
Bedauerlicherweise schloss ich die 12V Stromversorgung beim Ersten mal falschrum an, was mir einer der Elkos übel nahm und Explodierte.
Für ein paar Cent nen neuen geholt und es konnte weitergehn.


Durch einen wunderschönen Rundstecker sollte mir sowas in Zukunft nicht mehr passieren.


Tadaa, läuft doch.


Dann noch der Optik zuliebe nen Plexiglasboden.


Dann der ödeste arbeitsteil: Das verbinden der LED's mit Widerständen.
Die Beinchen sind so witzig nach oben gebogen, da insgesamt 20 Leds (Links und Rechts) hinter mein großes Wandbild kommen.
Später mehr dazu.


Um alle Miteinander zu verbinden brauchte ich (... 2x4x10x10cm) also ... 8m Kabel.
Hierführ kann ich die Adern eines Lankabels empfehlen. Es enthält insgesamt 8 farblich unterschiedliche Adern.
Nachdem ich die 10cm langen Stückchen auch noch abisoliert hatte, konnte ich sie verzinnen und an die LED's löten.


Insgesamt kommen 10 LED's zusammen.


Hier die 2 Streifen.


Mit Heißkleber befestigte ich diese nun am Bildrahmen.


Oben noch etwas Kabel zum verbinden dran ...


... und einen kleinen Stecker (Buchstenleiste) zum verbinden mit der Platine.


Das 7 Adrige kabel dann mit den beiden 4 Adrigen verlötet.


Hier die 3 Grundfarben


Natürlich lassen sich die beiden Kanäle unabhänging voneinander steuern.


Dann fehlt noch das eigendliche am Ambilight, die "Erweiterung" des Fernsehbildes durch entsprechend farbliche Beleuchtung um den Bildschrim herum.
Die Löcher für die Wandhalterung kamen gerade recht, um an ihnen die LED's zu mithilfe eines Holzstreifens zu befestigen.


Also wieder einige LED's mit Widerständen versehen und zurecht gebogen.


Diese lassen sich dann relativ problemlos auf den Holzstreifen schieben.


Noch mit Kabeln verbunden und an der Platine angeschlossen.
Diese 2x 3 LED's stellen den linken-oberen und rechten-oberen Kanal dar.


Nun fehlt noch der linke und rechte Kanal (also die selben wie hinterm Bild).
Die hab ich ebenso auf zwei kleine Holzstreifen gesteckt und an dem anderen festgeschaubt.


Jetzt sind alle 4 Kanäle hinterm Monitor befestigt und Beleuchten die Wand hinter ihm.


Hier nochmal die Grundfarben


13.11.2014: Leider mischen die 5mm RGB LED's das Licht nicht so richtig schön. Daher hab ich mir aus China ein paar Meter RGB LED Streifen (6 LEDS / 10cm) besorgt. Die SMD LED Module sind da etwas besser.
Für die selbstklebenden Streifen war eine neue Halterung hinter dem Monitor nötig.


Nun ist (nach einem Weißableich in der Ambilight Software) Weiß auch wieder weiß. [Nachtrag ende]



So hier noch ein Video zum krönenden Abschluss
Get the Flash Player to see this player.


Bei AtmoWin gibt es die Einstellung "Combined", was einen schnellen Farbwechsel bei schlagartigen farbänderungen erlaubt.
Damit werden z.B. Explosionen sehr gut Dargestellt.
Zudem möchte ich gerne noch das Programm MC - Multiscreen erwähnen.
Wer AtmoWin oder auch andere Ambilight Software mit Windows Media Center verwenden möchte, wird dieses Programm warscheinlich brauchen.
Windows Media Center stellt im Vollbild den Anzeigemodus auf Overlay, sodass AtmoWin nicht mehr die Farben auslesen kann.
MC - Multiscreen sorgt dafür, dass das Bild nur vergößert wird, und nicht auf Vollbild schaltet.

Edit 7.12.2011:
Bei Fragen wie immer e-Mail an mich.

Das Bild mit der LED-Beleuchtung hängt zzt. an einer rauen Wand, die das Licht noch etwas besser zur Geltung bringt



Für noch mehr farbiges Licht sorgt nun auch ein RGB-Strahler