1-Wire Temperatur Sensor

Fertiger Sender
Da ich in meinem Zimmer überhaupt kein Thermometer oder dergleichen hatte, kam mir ein kleiner Schaltplan für einen 1-Wire Temperatur Sensor gerade recht.
Ein 1-Wire Sensor ist ein Sensor, der über eine Datenleitung digital z.B. die Temperatur senden kann.
Allerdings benötigt ein 1-Wire Sensor mindestens 2 Kabel, nähmlich Masse und Datenkabel.
Dieser Sensor, in meinem Fall der DS1820, wird über eine kleine Schaltung mit dem Seriellen anschluss (Com-Port) eines Computers verbunden.

Und aufi:



Hier einmal alle Bauteile:

Wie etwas schwer zu erkennen ist Benötigte ich:
Anzahl Bauteil Preis (Stück) Beschreibung
1x, bzw. 2x DS1820 2,50€ 1-Wire Temp. Sensor
1x 1K5 1/4W 10ct Kohleschichtwiderstand 1,5kOhm
2x 1N5818 6ct Scotty Diode
1x 1N5234, reichelt: ZF 6,2 4ct 6,2V Zener Diode
1x 1N5228, reichelt: ZF 3,9 4ct 3,9V Zener Diode
1x D-SUB 9Pol 10ct 9 Poliger D-Sub-Stecker für Anschluss an den PC

Die Preise habe ich Reichelt entnommen.


Hier nochmal die 7 Bauteile


Das ist der D-Sub Stecker mit Lötkelchen.




Dann ein möglichst kleines Stück Streifenrasterplatine.
Da das Raster der Streifen perfekt mit dem der Lötkelche übereinstimmt
konnte ich die Platine zwischen die Lötkelche stecken und anlöten.


Da nur 4 Kontakte vom COM-Port benötigt werden musste ich nur eine Seite anlöten.


Zum Platztesten erstmal alle Bauteile gebogen und reingesteckt.


Und zu guter letzt festgelötet


So siehts dann von hinten aus


Hier der (ich nenn es mal) Schaltplan
Es können mehrere Sensoren Parallel angeschlossen werden.
Diesen Schaltplan musste ich noch ein bisschen umändern, da die Pins nicht in
der richtigen Reihenfolge sind.

Nach dem Anschließen an den Computer können die Daten mit einem Programm ausgelesen werden.
Das Programm ist auf der oben angegebenen Seite zu finden.
Die .exe wird einfach mit ein paar Parametern unter Windows aufgerufen und kann nach Wunsch die Temperaturen in
einer Datei speichern.
Das Programm gibts auch für Linux, welches zurzeit auf meinem Server im Minutentakt ausgeführt wird.


Später hab ich noch ein D-Sub Gehäuse gekauft


Außensensor:

Ersteinmal musste der DS1820 verbunden werden, also einfach 2 Kabel dran und Schrumpfschläuche drüber


Der Sensor muss natürlich Wasserdicht verpackt werden. Dafür benutzte ich ein kleines Stück
Alurohr und stopfte den Sensor mir etwas Schaufstoff rein.


Zum Glück gibt es in meinem Fensterrahmen einen Hohlraum mit kleinen Schlitzen.
Mit einem Draht zog ich dann die beiden Kabelenden von Außen durch den Schlitz nach innen.


Dann am Fenster festgeklebt und fertig.
Später hab ich den Sensor etwas verlegt, da Abends (wie auf dem Bild zu sehen) die Sonne
auf das Alurohr scheint und es somit stark erwärmt.




Dann möchte ich zu guter Letzt noch sagen, dass ich Idee, sowie Schaltung von folgender Seite hab:
http://lena.franken.de/

Hier der aktuelle Link zur Software "Digitemp": http://www.digitemp.com/

Zurzeit werden die Temperaturen von meinem Server geloggt.
Hier sind die Temperaturen von heute zu finden
nicht mehr aktuell