DIY CNC - x-Achse


CNC
Nun noch die Z-Achse, welche das Werkzeug runter oder hoch bewegen soll.
Konstruktionsbedingt ist ein maximaler Verfahrweg von etwa 10cm sinnvoll, da ein Werkstück mit mehr als 10cm Höhe nicht unter dem unteren Kantholz der x-Achse passen würde.
Auch sind die Ausziehschienen, welche ich für die beiden anderen Achsen verwendet hab viel zu groß und schwer.


Hier die kleineren Ausziehschienen. Vom Trödel zusammen für 1,50€


Zusammen mit etwas Holz als Anstandhalter kommen sie auf die zuvor erwähnte Mulitplexplatte mit 160mm x 200mm.
Danach werden die Schienen auf die x-Achse geschaubt


Als nächstes wird wieder eine Gewindestange benötigt, welche das Brett halten und bewegen soll.
Da diese Stange nur wenige cm lang sein muss, reicht eine befestigung am oberen ende.
In einen Holzklotz werden dafür auf beiden Seiten Kugellager versenkt. Dadurch kann die Stange nicht nach oben oder unten verrutschen


Soweit so gut, allerdings hat die Mutter noch keine verbindung zur Z-Achse, bzw. dem Brett


Also die Mitte des Bretts ausgemessen und auf der Rückseite am oberen Ende die Mutter mit einem Stück Aluminium festgeklemmt.
Das bisschen Holz darunter dient als Abstand, da sonst die Gewindestange zu sehr weggedrückt würde, wodurch sie sich schwerer drehen lässt.
Nach etwas Testen musste ich noch ein wenig den Abstand verringern, siehe 2. Bild. Mit einem Dremel war das kein großes Problem.


Und wieder zusammengeschaubt


Was fehlt? Genau, der Schrittmotor. Zufälligerweise passte dieser exakt in die zuvor gekaufte Aluwinkelstange.
Also ein Stück davon abgesägt und passend an der Oberseite der x-Achse angeschraubt


Um den Motor mit der Gewindestange zu verbinden hab ich wieder ein Stück Schlauch abgeschnitten, und mit Kabelbinder und etwas Isolierband auf die Stange gesteckt.


Der Motor wird dann einfach oben drauf gesetzt und angeschraubt. Etwas friemelig wird es bei dem Kabelbinder am oberen Ende des Schlauchs.


Das war die Z-Achse. Hier gehts zur Verkabelung und den Endschaltern.