DIY CNC - Endschalter und Verkabelung


CNC
Da die CNC-Steuerung keine Möglichkeit hat die aktuelle Position zu ermitteln und im schlimmsten Fall über die Grenzen hinausfährt brauchte ich noch Endschalter.
Endschalter sind wie der Name schon sagt, dazu da beim Erreichen des Endes einer Achse eine Rückmeldung an die Steuerung zu geben.
Dadurch ist es zudem möglich automatisch zum Nullpunkt zu fahren.


Als Endschalter verwende ich kleine Miniaturtaster, welche von einem gebogenen Stück Alublech betätigt werden.
Hier ist die y-Achse von unten zu sehen; Die Schalter sind mit nur einer Schraube am Rahmen angeschraubt, damit sie sich später noch um einige mm ausrichten lassen.


Hier die X-Achse, ähnlich aufgebaut wie bei der y-Achse


Die Z-Achse hab ich etwas kreativer gestaltet; Dort wird der Taster von zwei Holzblöcken mit abgeschrägter Kante bei Erreichen der Endpositionen betätigt.


Hier kommen die nächsten Tage noch Bilder zur Verkabelung der Endschalter rein.

Verkabelung der Motoren



Kabelhalter, um die Kabel der Motoren am Holz zu befestigen. Die Nägel hab ich durch dünne Schrauben ersetzt, dadruch lässt sich das ganze später einfacher justieren oder auseinandernehmen.


In die Buchsen der Anschlüsse an den Schrittmotoren kommt jeweils eine 6 Polige Stiftleiste, an welche an die Äußeren Pins ein 4 Aderiges Kabel angelötet ist.


Da sich der Motor für die Z-Achse auf der X-Achse befindet und somit sich hin und her bewegt muss auch das Kabel beweglich angebracht werden.
Ein U-Profil aus Alu, welches ich noch von einem missglückten Versuch bei einem anderen Projekt übrig hatte, dient als eine Art Kabelkanal.
Fährt der Motor nach rechts (in diesem Bild also nach links) legt sich das Kabel in das U-Profil, beim fahren in die andere Richtung wird es dort wieder rausgezogen.


Alle Kabel sind zur linken Seite hingeführt, sodass sie da an die Steuerbox angeschlossen werden können


Als Verbindung der Motoren mit der Steuerbox endschied ich mich für 9 Polige D-Sub Stecker.
Da nur 4 Pole benötigt werden hab ich jeweils zwei zusammen gelötet, in der Hoffnung auf einen geringeren Widerstand.


Alle 3 Strecker fertig gelötet und mit Gehäuse


Nach Verkabelung der Motoren konnte ich mit dem Bau der Steuerung fortfahren.

Nachdem die Maschine dann endlich ihre ersten Schritte machen konnte mussten so langsam die Endschalter her.
Dazu hab ich einen 5 Poligen Din-Rundstecker zum Verbinden der Schalter mit der Steuerbox verwedet.


Die fünf zuvor angebrachten Miniaturtaster hab ich alle in Reihe verbunden, sodass wenn keiner betätigt wird der Stromkreis geschlossen ist.
Sobald eine Achse ihr Ende erreicht (oder z.B. der Stecker aus der Steuerbox gezogen wird) stoppt EMC2 (bzw nach Update auf Version 2.5 umbenannt auf LinuxCNC) die Schrittmotoren.


Das dünne Kabel, welches alle Taster verbindet ist mit Schraube und Unterlegscheiben an dem Holzgerüst festgeklemmt.
Für die Endschalter werden nur 2 Pole des Rundsteckers benötigt, die anderen drei können später für diverse Funktionen verwendet werden (Touch-Probe etc.).


Soviel zu den Endschaltern, weiter gehts wie gesagt mit der Steuerung.